So., 05. Juli

|

Albert-Einstein-Gymnasium

Jugend-Sonderkonzert

Sommer-Musik-Festival Buchholz. Es werden drei außergewöhnliche Jugendliche vom Hochbegabtenzentrum Schloss Belvedere Weimar auf- treten. Klavier, Violine und Cello. Werke von Brahms und Fanny Hensel (Mendelssohn).

Kartenreservierung erfolgreich
Veranstaltungen ansehen
Jugend-Sonderkonzert

Zeit & Ort

05. Juli 2020, 19:30

Albert-Einstein-Gymnasium, Schaftrift 1, 21244 Buchholz in der Nordheide, Deutschland

Über die Veranstaltung

  

Trio Fulminato:

Das Trio Fulminato gründete sich 2018 am Weimarer Musikgymnasium Schloss Belvedere, welches angegliedert ist an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar.Trotz seines kurzen Bestehens hat das Trio bereits einige Preise vorzuweisen. So erspielte sich das Ensemble in Halle einen 1. Bundespreis mit Höchstpunktzahl bei Jugend Musiziert, verbunden mit einem Förderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben. Außerdem ist das Trio Preisträger des WDR Klassikpreises der Stadt Münster, der MDR-Förderpreis, sowie des Herrmann Joseph Abs Sonderpreises für die beste Interpretation eines Werkes von Ludwig van Beethoven. 

Auch könnte sich das Ensemble bereits an exponierten Orten präsentieren. So hatte das Trio die Möglichkeit u.a. im Foyer der Berliner Philharmonie, der Georg-Friedrich-Händel-Halle in Halle, sowie dem Beethovenhaus in Bonn zu spielen. Dazu kommt eine Konzertreise in die USA mit Konzerten in Boston, Nelson und Washington DC. Die Konzerte des Trio Fulminato würden bereits mehrfach mitgeschnitten und auf MDR Kultur und WDR 3 gesendet.

Die Geigerin des Trios, Xenia Lemberski, kam 2002 in Bad Homburg zur Welt und erhielt ihren ersten Violinunterricht im Alter von acht Jahren. Bereits ein Jahr später absolvierte sie eine erfolgreiche Aufnahmeprüfung für das Musikgymnasium „Schloss Belvedere“ Weimar, an dem sie bis heute ihre Violinausbildung bei Prof. Andreas Lehmann erhält. 

Im Dezember 2018 trat Xenia gemeinsam mit dem „Trio Fulminato“ eine Konzertreise in die USA an. Seitdem folgten viele weitere Konzerte in dieser Besetzung, unter anderem konnte sich das Trio im März 2019 in einem Lunchkonzert der Berliner Philharmonie präsentieren.   Xenia besitzt Orchestererfahrung u.a. im Bundesjugendorchester 

Xenia ist seit einigen Jahren mehrfache Bundespreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“ in unterschiedlichen Wertungskategorien. Beim Bundeswettbewerb 2019 in Halle erspielte sie sich sowohl solistisch, als auch kammermusikalisch mit dem „Trio Fulminato“ jeweils einen ersten Preis. 

Xenia sammelte bereits Erfahrungen in Neuer Musik. In vermeintlichem Gegensatz dazu steht ihre große Leidenschaft für die historisch informierte Aufführungspraxis Alter Musik. Seit Herbst 2018 erhält sie Unterricht in Barockvioline bei Prof. Midori Seiler und ist seit drei Jahren Mitglied im von der „Akademie für Alte Musik Berlin“ betreuten Jugendbarockorchester „BACHS ERBEN“, das ihr darüber hinaus im Oktober 2018 die Mitwirkung an einer Arbeitsphase des „European Union Baroque Orchestra“ ermöglichte.

  

Damian Klein  begann mit 6 Jahren bei Matthew Brooke Cello zu lernen und setze diese Ausbildung später bei John Wennberg fort. 2017 wurde am Musikgymnasium Schloss Belvedere in die Klasse von Prof. Tim Stolzenburg ( HfM Franz Liszt Weimar) aufgenommen. Weitere künstlerische Impulse bekam er durch Unterricht und Kurse u.a. bei Orfeo Mandozzi, Christian Poltera, David Geringas und Ludwig Quandt.

Damian konnte bereits sehr viel Erfahrung im Orchesterspiel gewinnen. So spielte er verschiedenen Konstanzer Jugendorchstern, sowie dem Landesjugendorchester Baden Württemberg und seit 2018 im Bundesjugendorchester.

Außerdem ist er passionierter Kammermusiker in verschiedenen Besetzungen. Als Mitglied des Trio Fulminato gewann er bereits mehrere Preise und Auszeichnungen. 

Als Orchester und Kammermusiker hätte Damian die Möglichkeit in Sälen, wie der Berliner Philharmonie, Elbphilharmonie Hamburg, dem Beethovenhaus Bonn und dem Gewandhaus Leipzig zu spielen und spielte Konzerte in Italien, den USA und Südafrika.

Auch konnte er sich beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert 2019 einen 1. Preis solistisch und in der Kategorie „Klavier-Kammermusik“ erspielen, sowie einen 3. Preis beim Innerschulischen Wettbewerb des Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar, des weiteren erlangte er einen 4.Platz beim Internationalen „Kazimirz Wilkomirski“ Wettbewerb in Poznan ( Polen ).

  

Der Pianist Mikhail Kambarov wurde 2000 geboren und begann mit 5 Jahren mit dem Klavierunterricht in Nizhny Novgorod bei Natalya Fish (Musikschule des M.A. Balakirev-Colleges). Seit 2017 ist Mikhail Schüler von Prof. Christian Will Müller (HfM Franz Liszt Weimar) und besucht das Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar. Seit 2007 wurde er mehrfach Preisträger und Stipendiat des internationalen Festivals und Charity-Programms „Neue Namen“ (2008, 2011, 2013, 2014, 2015, 2016), bei dem er mit dem Philharmonie-Orchester von Nizhny Novgorod unter der Leitung von A. Skulsky und R. Zhiganschin spielte. 2009 gewann Mikhail den ersten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb „Citta di Moncalieri“. Er errang in Folge 2014 den 2. Platz beim 7. internationalen Klavierwettbewerb in Freiburg, Schweiz, 2015 den dritten Platz bei dem 10. internationalen Klavierwettbewerb für junge Pianisten „Ein Schritt zur Kunstfertigkeit“ in St. Petersburg und den EMCY Preis. 2016 setzte sich Mikhail mit dem ersten Prei bei dem 11. Internationalen Chopin-Wettbewerb für junge Pianisten in Narva (Estland) durch und 2018 siegte er beim internationalen Klavierwettbewerb in Wiesbaden. Im Dezember 2018 trat Mikhail gemeinsam mit dem „Trio Fulminato“ eine Konzertreise in die USA an. 2019 gewann er als Mitglied des Trios den 1. Platz (25 Punkte) beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Altersgruppe V (Klavier-Kammermusik).

Diese Veranstaltung teilen