Sat, Mar 27 | Rotunde des Albert-Einstein-Gymnasium

20:00 | Baumbach – Duo (Anne Baumbach/Flöte Thea Baumbach/Gitarre) und Lukas Freund (Viola) (1)

Joaquín Nin „El Vito“ bearb. Baumbach-Duo (1879-1949) „Asturiana“ bearb. Baumbach-Duo Leo Brouwer La Mitología de las Aguas (2009)

Zeit & Ort

Mar 27, 8:00 PM
Rotunde des Albert-Einstein-Gymnasium, Schaftrift 11, 21244 Buchholz in der Nordheide, Deutschland

Über die Veranstaltung

ACHTUNG! Vorherige Anmeldung zum Konzert ist erforderlich (zum Hygienekonzept). Bitte nutzen Sie das Anmelde-Formular auf der Event-Seite. Dies gilt auch für Mitglieder des KIB e. V.

Ticket werden für Sie reserviert und müssen an der Abendkasse bezahlt werden (für Nicht-Mitglieder).

Baumbach-Duo

Die Zwillingsschwestern Anne Baumbach (Flöte) und Thea Baumbach (Gitarre) wurden 1990 in Magdeburg geboren und sind seit Beginn ihres Studiums 2009 in Weimar ein Kammermusikduo. Das Duo gewann in den Jahren 2013 bis 2018 sechs Preise bei renommierten internationalen Kammermusikwettbewerben. Darunter 2017 den 1. Preis beim 1. Internationalen Kammermusikwettbewerb mit Gitarre in Braga/Portugal, den 1. Preis beim 14. Internationalen Kammermusikwettbewerb mit Gitarre Enrico Mercatali in Gorizia/Italien und 2014 den 1. Preis beim 35. Internationalen Kammermusikwettbewerb mit Gitarre  in Aschaffenburg/Deutschland.

Im Februar 2020 schlossen die Schwestern ihr Konzertexamensstudium im Fach Kammermusik an der Hochschule für Musik Franz Liszt bei Prof. Ricardo Gallén mit Auszeichnung ab und spielten im gleichen Monat ihr Debütkonzert in Dänemark an der Hochschule für Musik in Kopenhagen.

Das Baumbach-Duo spielte außerdem bereits beim Festival Klangnetz Thüringen für zeitgenössische Musik, bei den Aschaffenburger Gitarrentagen, im Gesellschaftshaus Magdeburg, auf internationalen Gitarrenfestivals in Portugal und Italien und folgte letztes Jahr der Einladung zu den Darmstädter Gitarrentagen. Im Sommer 2019 konzertierte das Duo, auf Empfehlung des Komponisten Léo Brouwer, auf dem internationalen Gitarrenfestival in Volos/Griechenland. Mit international renommierten Komponisten wie Thomas Nathan Krüger, Eunsung Kim, Erik Højsgaard, Ludger Vollmer und František Lukáš arbeitete das Duo bisher zusammen sowie mit den international erfolgreichen Musikern Lucas Freund (Viola) und Niklas Johansen (Gitarre).

Im März 2017 veröffentlichten die Schwestern ihr Debüt-Album legenden bei QBK Records. Eine Reportage über das Duo in der Reihe Nächste Generation des MDR Kultur erschien im Oktober des selben Jahres. 2012 wurde das Duo als Stipendiatinnen in den Verein Live Music Now aufgenommen.

Ihren Master absolvierte Thea Baumbach ebenfalls in Weimar bei Prof. Ricardo Gallén. Anne Baumbach schloss ihr Masterstudium an der Hochschule für Musik Basel in der Flötenklasse von Prof. Felix Renggli mit Auszeichnung ab. Ihr Diplomstudium absolvierten die Schwestern gemeinsam an der Hochschule für Musik Franz Liszt bei Prof. Wally Hase (Flöte) und Prof. Thomas Müller-Pering (Gitarre). Während ihres Diplomstudiums studierte Anne Baumbach ein Jahr an der Académie supérieure de musique in Strasbourg/Frankreich in der Klasse von Sandrine François und Thea Baumbach an der University of Applied Sciences in der Klasse von Timo Korhonen in Turku/Finnland. Auf das Studium vorbereitet wurde Anne Baumbach am Musikgymnasium Belvedere in der Klasse von Benjamin Plag und Thea Baumbach am Konservatorium „Georg Philipp Telemann“ in Magdeburg in der Klasse von Elke Scheibner. Meisterkurse belegte das Duo u.a. bei Sergio Assad (Assad Brothers), dem Klenke Quartett, Alexis Muzurakis (Duo Melis) und bei Léo Brouwer.

Lucas Freund (*1990) studierte zwischen 2011 und 2018 bei Fr. Prof. Leser und Hr. Prof. Krüger an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar. Weitere musikalische Impulse erhielt er bei Meisterkursen von Kim Kashkasian und Nils Mönkemeyer. Als Solobratscher der Deutschen Streicherphilharmonie, des Konzertorchesters Berlin spielte er u.a. mit Michael Sanderling, Christian Thielemann, Julia Fischer zusammen und gastierte im Ausland, darunter Schweiz, Türkei, Luxemburg, Montenegro, China und Malaysia. Er ist 1. Preisträger beim Bundeswettbewerb in der Kategorie "Viola solo“ sowie Preisträger beim internationalen Jan Rakowski Viola Wettbewerb in Posen (Polen). Im Jahr 2012 erhielt er ein Stipendium der Brahmsgesellschaft Stralsund e.V., ebenfalls wurde er im gleichen Jahr als Stipendiat der Friedrich-Ebert Stiftung und des Vereins Live music now aufgenommen. Als Solist und Kammermusiker spielte er bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommerns und bei Westfalen classics. Seit Januar 2016 ist er stellvertretender Solobratscher des Philharmonischen Staatsorchesters Mainz.

Diese Veranstaltung teilen

© 2020 Kammermusik in Buchholz e.V. (KIB)